Chronik

Ehemalige VorständeDer Tennisclub Albach-Zell wurde 1972 gegründet. Seither wurde der Tennisclub von den folgenden Clubmitgliedern als Vorsitzende/r geführt
> ehemaligen Vorstände

Zur Geschichte des Tennisclub Altbach-Zell e.V.

Wie hat das mit dem Tennisclub eigentlich angefangen? Eine Frage, die auch viele Mitglieder nicht so einfach beantworten können, deshalb hier eine kleine Vereinschronik, die die wichtigsten Schritte und Ereignisse beschreibt. Als Quelle diente dazu eine Vereinschronik, welche zum 25-jähigen Jubiläum des Tennisclubs Altbach Zell e.V. von unserem Ehrenvorsitzenden Gerhard Euchenhofer geschrieben wurde.

Von der Idee zum Verein

Im Jahre 1971 unterstützte der damalige Bürgermeister von Altbach, Walter Stetter, die Entwicklung zur Gründung eines Tennisvereines durch den Altbacher Mitbürger Gerhard Euchenhofer. Zeitgleich bemühte sich Herbert Pfennig in der Nachbargemeinde Zell darum, den Tennissport zu etablieren. Grösstes Problem war sicherlich die Platzbeschaffung für eine Tennisanlage. Bei einer gemeinsamen Besprechung mit dem Bürgermeister von Altbach und dem Oberinspektor von Zell sowie einigen Interessenten aus beiden Gemeinden kam man damals überein, gemeinsame Sache zu machen und dem noch zu gründenden Verein einen gemeindeeigenen Platz an der Gemarkungsgrenze Altbach/Zell als Ganzes in Erbpacht zur Verfügung zu stellen.

Voraussetzung war allerdings, dass ein gemeinnütziger Verein gegründet wird. Im Januar 1972 wird in Altbach und Zell eine Flugblattaktion gestartet mit dem Slogan "Tennis als Volkssport". 250 Interessenten melden sich und am 21. April 1972 findet in der Gemeindehalle Altbach die Gründungsversammlung des Vereins statt mit der Wahl des Vorstands und Beschluss über die Vereinssatzung.

1. Vorsitzender des neu gegründeten Tennisclubs Altbach-Zell e.V. wird Gerhard Euchenhofer, 2. Vorsitzender Herbert Pfennig. Spontan sind 49 Personen als Gründungsmitglieder beigetreten, bis zum 30. Juni des Jahres wuchs die Anzahl auf insgesamt 256 Mitglieder.

Der Tennisclub nimmt Gestalt an

Nach der Gründung des Vereins folgten nun die notwendigen Schritte, um die weiteren organisatorischen Hürden zu nehmen: Der Verein erhielt das zum Anlegen von Tennisplätzen notwendige Gelände überschrieben, ein Kreditgeber für das Projekt "Tennisclub" wurde ebenfalls gefunden und die Bauarbeiten für insgesamt 6 Tennisplätze und eine Schlagwand begannen noch Ende 1972. Im August 1973 waren die Bauarbeiten so weit fortgeschritten, dass der Spielbetrieb aufgenommen werden konnte. Als provisorische Behausung diente ein Bauwagen. Im September 1973 war dann auch noch die Schlagwand fertig. Die Mitglieder haben dabei durch unzählige Arbeitsstunden mit dazu beigetragen, dass die Anlage so schnell Gestalt annehmen konnte.

1974 - Die Baracke wird Clubheim1974 - Die Baracke wird Clubheim
Eine Kantinenbaracke der ehemaligen Brauerei Waldhorn aus Plochingen wurde im Frühjahr 1974 als Clubheim von den Clubmitgliedern aufgestellt und eingerichtet. Immerhin waren nun eine gemeinsame, kleine Umkleide für Männer und Frauen, sanitäre Anlagen und ein grosser Aufenthaltsraum mit Theke und Küche vorhanden. Am 11. Mai 1974 erfolgte die offizielle Einweihung der Tennisanlage, und viele Ehrengäste, Gäste und Mitglieder nahmen an dieser Feier teil. Der Tennisclub Altbach-Zell e.V. hatte bereits 350 Mitglieder und die Tennisbegeisterung war in der Folgezeit so groß, dass eine Warteliste für Neumitglieder eingerichtet werden musste. In der Folgezeit entwickelte sich ein reger Spielbetrieb und eine Wartezeit von 2 Stunden auf einen Platz war keine Seltenheit. Um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, sorgte ein von den Mitgliedern geführter Wirtschaftsdienst in der "Baracke" für die Bewirtung der Clubmitglieder und deren Gäste. Andere übernahmen einen Platzdienst zur Pflege der Anlage. Feste wurden natürlich auch gefeiert, manchmal auch ganz spontan, und viele der neuen Tennisspieler waren nun häufiger auf dem Tennisplatz anzutreffen als zu Hause. Das rege Clubleben sorgte in den Folgejahren dazu, dass die Baracke den Anforderungen speziell im sanitären Bereich ohne Dusche nicht mehr gewachsen war und man recht bald über den Bau eines neuen Clubheimes nachdachte.

1981 - Das neue Clubheim wird gebaut

Am 29. Januar 1981 wurde auf der damaligen Hauptversammlung der Beschluss gefasst, ein Clubheim zu erstellen, allerdings ohne einer Tennishalle, wie ursprünglich gewollt. Im Oktober 1981 begannen die Bauarbeiten und nach kurzer Bauzeit konnte das neue Clubheim bereits am 19. Juni 1982 eingeweiht werden. Mit dem neuen Clubheim waren nun die besten Voraussetzungen geschaffen für ein reges Clubleben in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht. Mit 6 Plätzen und dem grossen Clubheim war es seit dieser Zeit möglich, problemlos auch mehrere Mannschaften spielen zu lassen und zu bewirten.